Wien 2010

Beitragsseiten

03.06.2010 Stephansdom

Unser erster Besichtigungstag startete am Stephansdom. Es war immer noch eisig kalt und da es Fronleichnam war, der Dom wurde gerade für eine Andacht vorbereitet, konnten wir ihn leider nur von außen besichtigen.

Stephansdom

Stephansdom Südturm

 

W i s s e n s w e r t :  S t e p h a n s d o m

Das Wiener Wahrzeichen, von den Einheimischen oft nur Steffl genannt, ist seit 1365 Domkirche und die ältesten Gebäudeteile stammen aus der Zeit um 1140. Bis weit ins 17. Jahrhundert hinein wurde die Kirche aus-/um- und fertig gebaut. In der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts musste bereits mit Renovierungsarbeiten begonnen werden. Am Ende des zweiten Weltkriegs griff ein Brand, der von Plünderern in den nahe gelegenen Geschäften gelegt wurde, auf das Bauwerk über und richtete große Schäden an. Ironischerweise überstand der Dom die Bombenangriffe des Krieges weitgehend unbeschadet und wurde erst durch plündernde Einheimische zerstört.

Der Südturm, mit 136 Metern lange Zeit das höchste Gebäude Wiens, wurde seit dem 16. Jahrhundert als Feuerwache genutzt und kann heute bis zu einer Höhe von 73 Metern bestiegen werden und bietet einen schönen Ausblick über die Stadt.