Wien 2010

Beitragsseiten

06.06.2010 Stephansdom, Votivkirche, Rathaus und Parlament

Unseren letzten Tag in Wien begannen wir mit einer kleinen Rundreise durch die Stadt. Unser erster Halt war am Stephansdom, wir wollten endlich die Kirche von innen begutachten. Wie bereits weiter oben erwähnt war der Steffl, wie er von den Einheimischen genannt wird, nicht besonders beeindruckend. Obwohl das eigentlich falsch ausgedrückt ist. Er war beeindruckend, aber nicht so wie man sich das hätte denken können wenn man so vom Dom in Wien gelesen hat. Die Dimensionen des Bauwerks sind sicherlich gewaltig, aber darauf kommt es uns nicht an bei Kirchen. Wir lieben schöne Gemälde, Fresken, Buntglasfenster, Reliefs, Ornamente und Figuren, und damit ist der Dom nun wirklich nicht reich ausgestattet. An dieser Stelle will ich es mal gut sein lassen mit dem geschimpfe und zeige lieber die Highlights unseres Rundgangs, es war ja schließlich nicht so dass es gar nichts schönes zu sehen gab:

Barocker Hochaltar im Stephansdom

Unser nächstes Ziel war die Votivkirche und hier kamen wir schon mehr auf unsere Kosten. Nicht nur dass die Kirche von außen schon viel schöner aussah, sie ist fast weiß und nicht schmutzigdunkelgrau wie der Dom, sondern sie bot auch im Inneren mehr fürs Auge.

 

W i s s e n s w e r t :  V o t i v k i r c h e

Die Votivkirche ist eines der bedeutensten neugotischen Bauwerke der Welt und mit 99 Metern die zweithöchste Kirche Wiens. Im April 1879 wurde die fast komplett aus Spendengeldern finanzierte Kirche nach 23 Jahren Bauzeit fertig gestellt. In einer als Museum eingerichteten Nebenkapelle kann ein Antwerpener Altar besichtigt werden.

 

Zwei Fiaker und die Votivkirche

Votivkirche Altar

Schönes Buntglasfenster in der Votivkirche

Auf dem Weg zum Rathaus besichtigten wir noch kurz die Wiener Universität. Die Universität befand sich in einem altehrwürdigen und reich verzierten Gebäude. Leider war alles verschlossen (wer will auch am Sonntag in die Uni), soweit wir durch die Fenster etwas erkennen konnten wäre eine Besichtigung sicherlich lohnenswert gewesen. Auch das Rathaus war an einem Sonntag natürlich geschlossen. Aber auch hier hatten wir von außen genug zu bestaunen, hier ein paar Bilder von den beiden Gemäuern:

Blick auf den Rathausturm

Universität

Das wiener Rathaus in seiner vollen Pracht

Auch das nächste Ziel hat uns sehr gut gefallen, vor allem der Brunnen mit einer Statue der Pallas Athene vor dem Parlament hatte es uns angetan. Das Parlament war auch das letzte historische Ziel an diesem Tag. Die historischen Gebäude an der Ringstraße (Votivkirche, Uni, Rathaus) und das Parlament sind auf jeden Fall einen Besuch wert. Wer das Glück hat in die Gebäude rein zu kommen der sollte sich das nicht entgehen lassen, so gesehen war ein Sonntag als Besichtigungstag wohl etwas blöd gewählt. Zum Abschluß noch ein paar Bilder von Parlament und Brunnen:

Streitwagen auf dem Parlament

Österreichisches Parlament

Brunnen mit Pallas Athene vor dem Parlament

Brunnen vor dem Parlament im Gegenlicht