Türkei 2009

Beitragsseiten

23.08.2009 Der erste richtige Urlaubstag

Trotz Schlafmangels wollten wir unseren ersten Urlaubstag nicht verpennen und sind um 7 Uhr aufgestanden. Wir haben uns beide gefühlt als hätten wir am Vorabend ordentlich einen Sitzen gehabt und sind wie ferngesteuert rum gelaufen. Am Strand waren noch fast keine Liegen belegt, in unseren bisherigen Urlauben war eher das Gegenteil der Fall. Nachdem wir mit Auflagen versorgt waren haben wir uns für 15 Minuten hingelegt und die Ruhe am Strand genossen.

Das Frühstück lies keine Wünsche offen, alles war frisch und in großer Auswahl vorhanden. Omeletts, Spiegeleier, Waffeln und ein türkisches Hefegebäck wurden vor den Augen des Gastes frisch zubereitet.

Auch nach dem Frühstück war der Strand noch angenehm leer. Der Pool, dort standen die Liegen eng an eng und teilweise in 2 Reihen hintereinander, war dagegen bereits voll besetzt. Das Mittagessen war lecker, jedoch nicht sehr umfangreich (was die Auswahl an verschiedenen Speisen betraf). Wir konnten nur hoffen das die Gerichte täglich wechseln.

Als wir gegen 18:00 Uhr vom Strand zurück gekommen sind war unsere Klimaanlage bereits repariert. Der Lüfter klapperte nicht mehr und es kam herrlich kalte Luft aus der Anlage. Einer ruhigen Nacht mit viel Schlaf stand also nichts entgegen (dachten wir).

Vom Abendessen waren wir sehr enttäuscht. Das Restaurant hatte den Charakter einer Bahnhofshalle und das Essen errinnerte an Mensaverhältnisse. Die meisten Sachen waren klein geschnippelt und in irgendeiner Soße gekocht oder sehr fettig. Auch die frisch zubereiteten Sachen trafen an diesem Abend absolut nicht unseren Geschmack, es gab gebratene Leber und im ganzen gebratenen kleinen Fisch. Wir waren noch nie in einem Hotel in dem es zum Abendessen als einziges frisch gebratenes "Fleisch" nur Leber gab. Wir haben uns also mehr schlecht als recht voll gefuttert und Gott sei Dank einen Platz auf der Terrasse gefunden, in der Bahnhofshalle hätten wir nicht essen wollen.

Nach dem Essen haben wir dann noch einen Absacker an der Bar zu uns genommen und so gegen 21:30 Uhr begann das Abendprogramm (das es eigentlich am Sonntag gar nicht geben dürfte). Entschuldigt bitte die Ausdrucksweise aber wir hätten Kotzen können. Die Musik und der "Moderator" waren dermasen laut dass an einen ruhigen Abend nicht zu denken war. Wir hatten den bis jetzt bescheidensten Urlaub überhaupt und dieser Lärm hat dem ganzen noch die Krone aufgesetzt. Wir waren von dem Hotel maßlos enttäuscht. Da wir unter einem Urlaubsabend etwas anderes verstehen als uns Technobeats anzuhören sind wir aufs Zimmer gegangen. Nur zu blöd dass unser Zimmer zwar im sechsten Stock lag und Meerblick hatte aber sich direkt gegenüber der Bühne befand. Die Nachfrage bei der Rezeption ergab dass wir eine Sonderveranstaltung geniesen durften und dass diese bis ca. 23:30 Uhr geht. Oh haben wir uns gefreut, ein "schöner" Urlaubsabend mit einem guten Buch und schönem wummernden Bass in der Magengegend. Um 23:35 Uhr war noch immer keine Ruhe, der nächste Termin wurde uns also für kurz vor zwölf genannt. Die normalen Shows enden um 22:30 Uhr und sollen angeblich leiser sein, sagte zumindest der Mann an der Rezeption. Abendanimation ist ja in Ordnung, aber bitte in einer Lautstärke dass Gäste die nicht animiert werden möchten ihre Ruhe haben.