Rom 2010

Beitragsseiten

09.07.2010 Spanische Treppe und Umgebung

Bei Städtereisen ist es uns wichtig dass ein Frühstück im Hotelpreis inbegriffen ist. Das Frühstück in unserem Hotel hatte zwar keine Sternewertungen verdient (aber das hat, so weit wir in diversen Bewertungen gelesen haben, wohl kein Frühstück in Rom) aber wir wurden jeden Morgen satt (und ehrlich gesagt mehr als Brötchen und Marmelade essen wir zu Hause auch nicht) und hatten einen leckeren Kaffee im Magen.

Los ging unser Besichtigungsmarathon an diesem Tag mit der Spanischen Treppe. Wir waren sehr früh dran und hatten die Scalinata di Trinita dei Monti (der deutsche Name leitet sich von dem Platz, dem Piazza di Spagna, vor der Treppe ab) noch fast für uns alleine. Die Temperaturen waren morgens um 8 noch einigermasen kühl, in der Sonne bekamen wir aber schon mal einen Vorgeschmack wie sich der weitere Tag wärmetechnisch entwickeln würde.

Am oberen Ende der Treppe (Wie heißt eigentlich das obere Ende der Treppe noch? Das untere Ende ist ja der Fuss, ist dann das obere das Knie?) gab es die Kirche Santa Trinita dei Monti inkl. gleichnamigem Piazza und einem Obelisken zu besichtigen. Nach der Gotteshausbesichtigung schlenderten wir noch die Viale della Trinita dei Monti entlang und genossen den Blick über Rom und die herrlichen Bougainvillea und Pinienbäume.

Blick über Rom auf auf die Kuppeln von Santi Ambrogio e Carlo und San Rocco

Herrliche Bougainvillae und Pinien an der Viale della Trinita dei Monti

Die Basilica di Sant Andrea delle Fratte war unsere nächste Station auf unserem Weg durch Rom. In der Kirche gab es neben der üppigen Ausstattung auch zwei Engelsstatuen von Gian Lorenzo Bernini zu sehen.

Basilica di Sant Andrea delle Fratte von der Via di Capo le Case aus gesehen

Hauptschiff der Basilica di Sant Andrea delle Fratte

Dieser Abschnitt des Reiseberichts nennt sich zwar Spanische Treppe, aber bis jetzt bin ich noch ein Bild derselbigen schuldig geblieben. Folgender Anblick bot sich uns auf dem Weg zum Piazza del Popolo, da konnten die restlichen Bilder einfach nicht mithalten:

Blick durch eine Gasse auf die Spanische Treppe und die Kirche Santa Trinita dei Monti