Einmalwindel oder Stoffwindel, das ist hier die Frage...

Noch knapp eine Woche und unsere Kleine soll da sein. Und seit Wochen – ach was sage ich – seit Monaten mache ich mir Gedanken über das Wickeln. Also nicht über das Wickeln an sich, sondern eher darüber, mit WAS wir wickeln wollen.


Prinzipiell stehen zwei „Systeme" zur Auswahl: WegWerfWindeln (WWW) oder Stoffwindeln (Stoffies). Wer mit was wie sein Kind wickelt muss natürlich jeder selbst entscheiden, aber ich für meinen Teil habe mir gründlich Gedanken zu diesem Thema gemacht und bin für mich bzw. uns, denn mein Mann trägt diese Entscheidung zum Glück mit und steht hier voll und ganz hinter mir, entschieden, dass wir es mit Stoffwindeln versuchen wollen. Dies hat einige Gründe:

 

  • Nimmt man an, dass ein Kind etwa 3 Jahre mit WWW gewickelt wird hat man einen Müllberg von etwa 1 TONNE erzeugt. Nur mit Windeln. Unfassbare Mengen Müll für mich.
  • Es wird geschätzt, dass WWW etwa 350-400 Jahre zum „verrotten" brauchen. „Geschätzt" deswegen, da es die WWW noch nicht so lange gibt und man daher nicht auf Referenzwerte zurückgreifen kann.
  • WWW sind für mich Chemie pur. Superabsorber und wer weiß was da noch alles drinnen steckt... Nein danke. Da ich selbst (und leider auch mein Mann) mit Hautproblemen gestraft bin ist die Gefahr recht groß, dass auch der kleine Bauchzwerg damit zu kämpfen haben wird. Da erscheinen mir Naturmaterialien, die ich in Stoffies verwenden kann deutlich geeigneter.
  • Viele Leute führen noch einen Kostenfaktor an, denn auf Dauer sind Stoffies (wenn man nicht gerade in einen Kaufrausch verfällt) günstiger als WWW. Dieser Effekt kommt besonders zum Tragen wenn man die Stoffwindeln auch noch für weitere Kinder weiter verwendet. Dieser Punkt war für uns jedoch nicht ausschlaggebend.

Nachdem nun entschieden war, dass wir es zumindest mit Stoffies versuchen wollen stand ich vor der gefühlt unlösbaren Aufgabe zu entscheiden, WELCHES System wir nutzen wollen. Beschäftigt man sich das erste Mal mit dem Thema Stoffwindeln, so hat man leicht das Gefühl erschlagen zu werden oder im Stoffwindeldschungel verloren zu gehen, ging zumindest mir so. ;)


Da tauchen plötzlich Begriffe wie All-in-One (AIO), All-in-Two (Ai2), All-in-Three (Ai3), Pocketwindeln, Hybridwindeln, Höschenwindeln, Überhosen, Einlagen, Booster, Prefolds und dergleichen auf. Hilfe. ;)
Mal ganz davon abgesehen, dass es Eingrößenwindeln, also Windeln, die von Anfang an bis zur Töpfchenzeit passen, oder Mehrgrößenwindeln, also Windeln in verschiedenen Größen je nach Gewicht, gibt. Unzählige Hersteller vergrößern die Entscheidungsschwierigkeiten ebenso wie die Entscheidung ob Druckknöpfe oder Klettverschluss.


Im Laufe der Zeit möchte ich etwas Licht ins Dunkel der Stoffwindel-Begrifflichkeiten geben und auch auf meine ganz persönlichen Eindrücke zu verschiedenen Windeln eingehen und wünsche euch sehr viel Spaß beim Lesen!