Sach- und Backgeschichten ;): Torte stapeln

So, hier nun die lange versprochene Entstehungsgeschichte zur 3stöckigen Hochzeitstorte!

Zuerst bestreicht man alle Stockwerke einzeln mit einer “Klebemasse”, damit der Fondant anschließend nicht von der Torte rutschen kann und damit alle Kuchenbrösel schön gebunden sind.

Ich habe hier eine Ganache mit weißer Schokolade genommen:

Bestreichen des 1. Stocks mit Ganache

Anschließend rollt man den Fondant großzügig aus. Er sollte um einiges größer ausgerollt werden als die fertige Torte, damit man ihn gut ohne Falte drappieren kann. Die überstehenden Ränder werden einfach abgeschnitten.

Damit der Kuchen später nicht durchsackt muss er stabilisiert werden. Hierfür nimmt man einfach dicke Strohhalme und schneidet sie in passender Höhe zurecht. Diese einfach in die Torte stecken.

Stabilisierung des 1. Stocks mit Strohhalmen

Da die Torte 3 Stockwerke haben sollte war mir das noch nicht genug Stabiliserung. Also habe ich einen Tortenkarton (den man normalerweise unter Sahnetorten als Zierde legt) genommen, etwas kleiner als das nächste Stockwerk zurechtgeschnitten, mit Frischhaltefolie eingewickelt und auf das erste Stockwerk gelegt. Darauf wird dann einfach der 2. Stock gestapelt.

2. Stock

Mit dem zweiten Stockwerk verfährt man genauso. Wieder Strohhalme zurecht schneiden und einen eingewickelten Tortenkarton darauf legen, dann das letzte Stockwerk darauf stapeln. Fertig sieht das dann so aus:

Alle 3 Stockwerke

Da die Tortenkartone jeweils etwas kleiner geschnitten waren als das darauf folgende Stockwerk sieht man sie am Ende nicht mehr. Das Gewicht des jeweils oberen Stockwerks drückt die Frischhaltefolie schön platt, so dass man von alledem nichts mehr erkennt. ;)

Tja, danach folgt “nur” noch die Verziehrung. Hierbei sind (fast) keine Grenzen gesetzt. Ich habe aus Blütenpaste Hibiskusblüten ausgeschnitten und diese mit einer Mischung aus Wasser und etwas CMC festgeklebt.

Um die etwas unschönen Ränder zu verstecken habe ich aus derselben Blütenpaste lange Streifen geschnitten und diese ebenfalls mit dem Kleber befestigt.

Fertig!

fertig verziert