Der erste neue Beitrag

Die neue Homepage ist designtechnisch so gut wie fertig, ein paar Bilder für die verschiedenen Header fehlen noch, und ich bin gerade dabei die Beiträge aus dem alten in das neue System zu übernehmen. Eigentlich wollte ich mir damit Zeit lassen. Heute ist allerdings der alte Server über den Jordan gegangen - Mainboard kaputt. Glücklicherweise wollte ich die alte Seite zu Archivierungszwecken (und aus nostalgischen Beweggründen) auf dem neuen Server unter der Adresse old.virtual-imperium.de weiterleben lassen - und hab dies auch bereits umgesetzt. So kann ich jetzt die Inhalte kopieren ohne mir Stress damit machen zu müssen den defekten Server wieder zum Laufen zu kriegen. Ein weiterer positiver Nebeneffekt ist, dass die Besucher wie gewohnt auf die Seite zugreifen können - mit Hilfe des Apache mod_rewrite-Moduls leite ich alle Anfragen die an www.virtual-imperium.de gehen an old.virtual-imperium.de weiter. Aber genug der technischen Faselei.

Beim Übernehmen der Beiträge ist mir der Wandel der Seite im Laufer der Zeit ziemlich aufgefallen. Am Anfang verfasste ich meistens Blogs, bevorzugt mit dem Thema Wetter, und saugte mir Artikel über die Türkei aus den Fingern. Kurzum, ich wusste nicht so wirklich was ich schreiben sollte. Das durchzuhalten hat sich aber gelohnt. Mittlerweile ist es eher umgekehrt, ich habe so viele Ideen und so viel Content zum Niederschreiben dass ich fast nicht hinterherkomme. Außerdem schreibe ich fast keine Blogs mehr (und Neujahrswünsche gab es dieses Jahr auch nicht).

Achja, wir hatten ja 2010 ein sehr urlaubsreiches Jahr. Wien war schön, Rom war unglaublich und die Türkeireise viel zu kurz aber... einfach nur geil. Einen kleinen Wermutstropfen gab es allerdings während der Rückreise aus der Türkei, ich Idiot habe meine Digitalkamera im Flugzeug liegen lassen. Ich lasse mich jetzt hier besser nicht über den Service der Fluggesellschaften aus, erstens würde der Blog dann viel zu lang werden und zweitens könnte es gut passieren dass ich Ausfällig werde.

Normalerweise heule ich verlegten Sachen nicht so hinterher aber der Verlust der Kamera, bzw. viel mehr der Bilder, ging mir noch Wochen später nach. Die Gegend um Bodrum ist herrlich und ich hatte das erste Mal in meinem Leben eine Gottesanbeterin in freier Natur vor der Linse. Alles weg... Damit komme ich auch zum letzten Punkt dieses (für meine Verhältnisse sehr langen) Blogs.

Wer seine Kamera verliert braucht natürlich eine neue. Und zu Weihnachten gab es deshalb für mich eine Olympus SP800UZ und für meine Frau (ihre Kamera war schon etwas älter) eine Olympus Mju-7040. Aber jetzt ist gut mit Schreiben, vielleicht berichte ich demnächst weiter über die Kameras.

Apropos Kamera: In Rom haben wir unseren bisherigen Fotorekord pulverisiert, wir haben mehr als 3.300 Fotos geknipst. Das zu toppen dürfte schwer sein... Obwohl ich mir bei uns beiden da doch nicht so sicher bin ;-)