Lebenszeichen

Auf vielfachen Wunsch meiner Frau Blogge ich mal wieder.

Die Bilder sind ja mittlerweile alle Online und etwa die Hälfte ist korrekt beschriftet und mit einem Kommentar versehen. Als nächstes größeres Projekt steht die Fertigstellung des Reiseberichtes auf der Tagesordnung. Mal schaun wann ich dazu komme.

Im Moment beschäftigt mich ein ganz anderes Thema: Die Linux-Firewall IPCop. Auf den Cop bin ich gestossen als ich für die Firma in der ich Arbeite nach einer Möglichkeit gesucht habe das Gästenetzwerk etwas sicherer zu gestalten. Diese Distribution hat mich im Sturm erobert. Die Grundinstallation ist eine Sache von 15 Minuten, die Hardwareanforderungen sind marginal und eine ordentliche Stabilität ist ebenfalls gewährleistet. Nachdem ich meine Jungfräulichkeit an den Firmencop verloren und einen Bekannten mit einem weiteren Cop versorgt hatte konnte ich nicht mehr länger an mich halten: Diese Woche wurde mein eigener in Betrieb genommen.

Die Grundinstallation ist zwar schnell erledigt aber am Feintuning (es gibt jede Menge Addons) kann man Tage verbringen. An dieser Stelle soll auch das deutsche IPCop-Forum (www.ipcop-forum.de) nicht unerwähnt bleiben. Dieses Forum ist meiner Meinung nach eines der besten technischen Foren. Die Admins arbeiten teilweise als Entwickler am Projekt mit und das KnowHow der meisten aktiven Mitglieder ist ebenfalls sehr hoch. Weiter so!

Neben dem Cop habe ich in den letzten Tagen eine Groupware/Mail-Lösung in Betrieb genommen (Mercury Mail-Server und eGroupware), hier gabs auch ein paar lustige Hürden zu nehmen (das Forum ist hier leider nicht weiter erwähnenswert, ich konnte die Probleme Gottseidank alle selbst lösen).

So, dann werde ich mal aufhören mit meinem technischen geschwafel, bis demnächst.