Grillsaison 2008

Zwei Grillevents habe ich dieses Jahr hinter mir und die Saison fängt ja praktisch erst an.

Das erste Grillen war nicht so der Bringer. Der Wind war so stark, dass mir das Putenschnitzel meiner Frau so richtig verkohlt ist (in der Kohle hätte man Eisen zum Schmieden erhitzen können, aber man grillt ja auch nicht wenn man seinen Grill festhalten muss, damit es ihn nicht umweht (und ich habe keinen kleinen Grill (Fotos folgen (ich liebe Klammern ;-) ))) (stimmt die Menge der Klammern?!?) und auch sonst lief es nicht so wirklich rund. Naja, Schwamm drüber, Nummer 2 war da schon wesentlich erfolgreicher:

Am Samstag, den 03. Mai, feierten wir den 60. Geburtstag meines Schwiegerpapas mit einer großen Grillfete. Ich hatte zwei Grills, ein Schaf (kein Witz), etwas Pute und jede Menge grillbares Gemüse zur Verfügung um damit ca. 20 Leute abzufüttern. Einer der beiden Grills war voll beheizt und der andere lief mit relativ wenig Kohlen um die fertigen Sachen warm zu halten. Auf dem "kalten" Grill hatte ich außerdem noch 2 schöne Braten platziert die etwas abseits lagen. Es war ganz schön stressig für 20 Personen zu grillen aber zum Schluß waren dann doch alle satt.

Das ganze Schaf haben wir nicht geschafft, ich konnte mir also noch ein paar Kotelettes und einen kleinen Braten mit nach Hause nehmen. Der Braten wird dann nächstes Wochenende mariniert und auf dem heimischen Grill gequält (das ganze wird dann endlich mal Fototechnisch dokumentiert und hier veröffentlicht). Dann weiß ich endlich ob indirekt gegrilltes wirklich so lecker ist oder ob das Geschmackserlebnis der vorgerückten Stunde zuzuschreiben war *hicks*.