Zitronenkuchen

Rührkuchen werden auch als trockene Kuchen bezeichnet - diese Kreation gehört zwar auch zu dieser Kategorie aber der Name ist hier nicht Programm


Zutaten:

4 Eier
4 Eischwer Zucker
4 Eischwer Butter
4 Eischwer Mehl-Speisestärke
½ Pckg. Backpulver
Abgeriebene Schale von 2 unbehandelten Zitronen
Etwas Vanillemark
Saft von 2 Zitronen


Zubereitung:

Eier und Zucker sehr schaumig rühren. Vanillemark und abgeriebene Schale zugeben. Sehr weiche Butter zugeben und schaumig rühren lassen. Mehl mit Speisestärke und Backpulver mischen und unter den Rest sieben. Rühren, bis alles vermischt ist, aber nicht zulange rühren, da der Teig sonst nicht mehr „fluffig“ bleibt. Teig in eine gefettete und mit Semmelbröseln ausgestreute Kasten- oder Kranzform füllen und bei 175°C ca. 45-60 min. backen (Stäbchenprobe).

Sollte der Teig zu dunkel werden, einfach mit Alufolie abdecken.

Den noch warmen Teig aus der Form lösen und mit dem Saft der 2 Zitronen tränken. Ich nehme hierfür eine Spritze und tröpfele den Saft auf den Kuchen, man kann natürlich auch mit einer Kanüle „injizieren“.

Mit Puderzucker bestreut servieren.